Der Handel mit Devisen

Immer wenn die Zinsen besonders niedrig sind, dann sind viele Anleger auf der Suche nach einer sicheren und rentablen Geldanlage. Vor allem die spekulativen Anlageformen haben dann Hochkonjunktur und das gilt auch für den Forex Handel, den die meisten als Devisenhandel kennen. Aber lohnt es sich, auf Devisen zu setzen, und welches Risiko bringt dieser Handel mit sich?

 

Im Forex Handel handelt der Anleger nicht wirklich mit Devisen, er spekuliert vielmehr darauf, ob der Kurs einer bestimmten Währung innerhalb eines vorher festgelegen Zeitraums entweder fällt oder steigt. Gehandelt wird dabei immer mit Währungspaaren, wie dem Euro und dem britischen Pfund, oder dem Dollar und dem japanischen Yen. Der Anleger setzt zum Beispiel darauf, dass der Kurs des Euros steigt und der Dollar im Gegensatz dazu fällt. Trifft seine Vorhersage zu, dann hat er einen Gewinn gemacht, kommt es genau anders herum und der Euro fällt, während der Dollar steigt, dann ist der Einsatz weg.

 

Im Grunde ist der Handel mit Devisen einfach, besondere Vorkenntnisse wie das beispielsweise beim Handel mit Aktien der Fall ist, sind im Forex Handel nicht erforderlich. Trotzdem muss sich auch der Forex Trader sehr genau informieren, denn für den Kurs einer Währung sindviele unterschiedliche Faktoren von Bedeutung. Wie sieht es im Import- und Exportgeschäft des jeweiligen Landes aus? Wie hoch sind die Zahlen, wenn es um die Arbeitslosen geht? Das sind nur zwei Dinge, über die sich ein Forex Trader sehr genau informieren sollte. Diese Zahlen geben Auskunft über den „Gesundheitszustand“ einer Volkswirtschaft und sind bedeutend für die Frage, wie sich eine Währung auf dem internationalen Markt entwickelt.

 

Um mit Devisen zu handeln ist es notwendig, den entsprechenden Broker zu haben. Dieser Broker sollte mit großer Sorgfalt ausgesucht werden. Da es aber sehr viele Forex Broker gibt, ist es nicht ganz so leicht, den Richtigen zu finden. Ein guter Broker bietet seinen Tradern ausführliche Informationen, zu denen auch allen relevanten Hintergrundinfos gehören. Aktuelle News sollten nach Möglichkeit immer in Echtzeit zur Verfügung stehen, denn nur dann kann der Trader sich an einem neuen Trend sofort orientieren und entsprechend handeln.

 

Mit Devisen kann praktisch rund um die Uhr gehandelt werden, denn die Börsen überall auf der Welt haben immer geöffnet. Wenn der Handel in Asien beendet ist, dann startet der Handel in Europa und wenn die Börsen in Europa schließen, dann beginnt der Handel in den USA, einem sehr wichtigen Standort, wenn es um den Handel mit Währungen geht.