Die Hausratversicherung – für alles, was lieb und teuer ist

Es gibt Versicherungen, die kosten viel Geld und haben so gut wie keinen Nutzen und es gibt Versicherungen, die kosten relativ wenig Geld, haben aber einen großen Nutzen. Zu diesen Versicherungen gehört auch die Hausratversicherung, eine Versicherung, die jeder haben sollte.

Es gibt viele Dinge in einer Wohnung oder in einem Haus, die teuer waren und wenn diese Dinge zerstört werden, dann kommt die Hausratversicherung für den entstandenen Schaden auf. Leider lassen ideale Werte sich nicht ersetzen, für alle materiellen Dinge kommt die Hausratversicherung auf.

Eine CD oder DVD Sammlung, die über Jahre hinweg zusammengetragen wurde, der neue Fernseher oder auch der teure Computer – das alles sind Dinge, die Geld kosten und die bei einem Wohnungsbrand in nur wenigen Minuten zerstört werden. Auch wenn ein Wasserrohr platzt und das Haus unter Wasser steht, dann sind viele Sachen unbrauchbar und müssen auf den Müll. Wer eine Hausratversicherung hat, der muss sich keine Sorgen machen, denn sowohl bei einem Feuer als auch bei Schäden durch Wasser zahlt die Hausratversicherung. Auch wenn ins Haus eingebrochen wurde und die Einbrecher nicht nur etwas gestohlen haben, sondern vielleicht ihren Frust an den Möbeln ausgelassen haben, dann kommt die Hausratversicherung für den Schaden auf.

Wer eine Hausratversicherung abschließt, der kann die Deckungssumme selbst bestimmen. Kommt es dann zu einem Schaden durch Wasser, Feuer oder Einbruch, dann zahlt die Hausratversicherung immer im Rahmen der jeweiligen Deckungssumme. Das heißt, die Versicherung zahlt den Wert des Fernsehers oder des Computers, die diese beim Neukauf kosten würden. Das ist bei modernen Geräten wie einem Flachbildfernseher relativ einfach. Schwieriger wird es aber immer dann, wenn zum Beispiel Antiquitäten zerstört wurden, denn in diesem Fall lässt sich der aktuelle Preis nicht selten schwer ermitteln.

Eine Hausratversicherung zahlt aber nicht nur dann, wenn im eigenen Haus Dinge zerstört werden. Auch wenn es im Ferienhaus oder im Hotelzimmer zu einem Brand, zu einer Überschwemmung oder zu einem Einbruch kommt, dann ist das ein Fall für die Hausratversicherung. Zu Problemen kommt es leider immer wieder, wenn es sich um einen Einbruch handelt. Nur dann, wenn der Einbrecher mit einem Stemmeisen oder mit einem anderen Werkzeug ins Haus eingebrochen hat, dann wird der Schaden von der Hausratversicherung übernommen. Wusste der Einbrecher aber vom Zweitschlüssel, der unter der Fußmatte oder unter dem Blumenkübel liegt und ist dann mit der Hilfe des Schlüssels ins Haus gelangt, dann zahlt die Hausratversicherung nicht.