Girokonto ohne Postident

Um ein neues Girokonto einzurichten, müssen künftige Kunden der Bank ihre Identität nachweisen. Beim Gang in die örtliche Filialbank ist das kein Problem, es genügt dafür die Vorlage des Personalausweises. Doch wie weiß eine Onlinebank, dass der neue Kunde, der den Kontoeröffnungsantrag online erstellt, identisch mit den Daten ist? Hierzu wurde bereits vor Jahren das sogenannte Postident-Verfahren eingerichtet. Mittlerweile ist dies gängige Praxis, Millionen Menschen haben sich dieser Prozedur bereits unterzogen. Nicht nur bei der Kontoeröffnung, sondern auch bei Ratenkäufen oder anderen Geschäftsvorgängen wird das Postident eingesetzt. Es ist nicht nur bei Mitarbeitern der Post unbeliebt, weil es ein bisschen Zeit in Anspruch nimmt, bis alle Daten vom Personalausweis auf das Formular übertragen sind. Gerade zu Zeiten, wo die Postfilialen viel zu tun haben, kann das richtig unangenehm werden. Aber ein Girokonto ohne Postident ist auch möglich.


Das Postident und seine Alternative
Es ist bei allen Banken gängige Praxis, bei einer erstmaligen Kontoeröffnung das Postident Verfahren zu verlangen. Wenn der Antrag online ausgefüllt wurde, muss er anschließend ausgedruckt werden. Es besteht auch die Möglichkeit, den ausgefüllten Onlineantrag von der Bank zuschicken zu lassen. Zusammen mit diesem Formular wird auch ein Postident Formular ausgedruckt und mit allen Unterlagen geht der Neukunde zu seiner Postfiliale. Zusätzlich muss in allen Fällen der Gehaltsnachweis oder der Einkommensnachweis erbracht werden. Dazu reichen die letzten drei Gehaltsabrechnungen bzw. bei Selbstständigen der Einkommensteuerbescheid des letzten Jahres.

Für die meisten Kunden ist dies nicht das größte Problem. Sie empfinden es aus verschiedenen Gründen als lästig, mit dem Formular zur Post zu gehen. Wer in ländlichen Regionen wohnt, muss dazu oft einen längeren Fahrweg in Kauf nehmen. Außerdem ist es auf dem Land oft so, dass die Menschen sich dort kennen und so jeder Postmitarbeiter weiß, wo der Kunde ein Konto eröffnen möchte. Die Daten, die auf dem Formular eingetragen werden müssen, sind die gleichen, wie auf dem Personalausweis. Die Gehaltsnachweise oder Einkommensnachweise können in einem zuvor verschlossenen Umschlag übergeben werden. Die Postfilialen sind gerade in den letzten Wochen des Jahres sehr ausgelastet, lange Warteschlangen und genervte Mitarbeiter sind die Folge. Um das alles zu umgehen, suchen Verbraucher nach einer Möglichkeit, das Girokonto ohne Postident zu eröffnen.


Girokonto ohne Postident – mit Webident ist es möglich
Wer eine Internetverbindung zu Hause hat und dazu noch eine Webcam installiert hat, kann das Postident links liegen lassen. Schon mehrere Banken, darunter die DKB Bank, Comdirect oder die INGDiBa arbeiten mit diesem Verfahren, das Webident genannt wird. Ob es jedoch für das Girokonto oder nur für das Tagesgeldkonto möglich ist, sollte vorher herausgefunden werden, denn nicht alles ist bei jeder Bank möglich. Je nach Anbieter wird die Identitätsprüfung durch Webident von einem Mitarbeiter bei der Bank oder von einem Dienstleister, wie zum Beispiel bei der ING-DiBa von WebID Solutions vorgenommen. Es lohnt sich also, vor der Antragstellung darauf zu achten, wie die ausgewählte Bank vorgeht.