Haus kaufen oder bauen – Baufinanzierungen sind günstig

Wer ein Haus bauen oder kaufen möchte, ist an einer möglichst günstigen Baufinanzierung interessiert. Schließlich verpflichtet man sich nicht nur für kurze Zeit und auch nicht mit einer kleinen Summe. Schon seit letztem Jahr sind die Zinsen für einen Hausbaukredit derart günstig, dass schon von einem historischen Tief gesprochen wurde. Auch der leichte Anstieg zum Ende des letzten Jahres hat nicht dafür gesorgt, dass kaufwillige Interessenten wie vom Blitz getroffen reagieren, wenn der Finanzierungsplan aufgestellt wird.

Worauf ist bei der Baufinanzierung zu achten?
Rund um das Thema Baufinanzierung werden viele Begriffe verwendet, die dem Normalbürger zunächst einmal ein Fragezeichen ins Gesicht stellen. Von Annuitätendarlehen bis Zinsfestschreibung sind Fachbegriffe in Gebrauch, über die man sich gründlich informieren sollte. Um beim Annuitätendarlehen zu bleiben, es ist die gebräuchlichste Form der Baufinanzierung. Hier zahlen die Darlehensnehmer in gleichbleibenden Raten ihre monatliche Tilgung, möglich ist auch die quartalsweise oder halbjährliche Zahlweise. In diesen Raten ist ein Betrag für die Tilgung und die Zinsen enthalten. Im Laufe der Jahre verringert sich die Restschuld durch die Tilgungsbeträge, demzufolge sinkt der Anteil der Zinsen. Um die grundsätzliche Frage zu klären, wie viel Baugeld man sich überhaupt leisten kann, damit die monatliche Belastung nicht Überhand nimmt, kann mithilfe des Vergleichsrechners geklärt werden.

Bauen mit staatlicher Förderung
Staatlich geförderter Wohnraum wird auch als Wohnriester bezeichnet und soll heißen, dass es ein Gesetz zur Eigenheimrente gibt. Bauen oder Haus kaufen kann dann günstiger werden, wenn das Objekt anschließend selbst genutzt wird. Durch die Förderung kann das Darlehen je nach Darlehenssumme bis zu 5 Jahren schneller getilgt werden. Bei der Förderung wird nach verschiedenen Voraussetzungen unterschieden. Zu den unmittelbar förderberechtigten Personen zählen Arbeitnehmer mit Rentenversicherungspflicht, Beamte, Selbständige, aber auch weitere Personen. Als mittelbar förderberechtigt werden Ehepartner von unmittelbar begünstigten Personen sowie Menschen mit einem 400€ Job. Die jeweiligen Förderungsvoraussetzungen sind ebenso unterschiedlich wie die Förderhöhen. Genauere Auskünfte sind bei einem Finanzexperten erhältlich.
Neben der Riesterförderung für Wohnraum kann das eigene Haus auch mit einer KfW-Förderung gekauft oder gebaut werden. Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) unterstützt unterschiedliche Bau- oder Modernisierungsmaßnahmen mit zinsgünstigen Darlehen oder durch Zuschüsse. Auch Hausbesitzer können mithilfe dieser Maßnahmen den Wohnraum sanieren oder die Heizung erneuern. Da immer mehr Immobilienbesitzer die erneuerbaren Energien einsetzen, kann auch dazu eine Förderung der KfW in Anspruch genommen werden. Genaue Auskünfte können bei der Hausbank eingeholt werden, hier muss auch der Antrag eingereicht werden.