Ist das Online-Banking wirklich sicher?

Überweisungen, Online-Einkäufe und Geschäftsabschlüsse im World Wide Web - nahezu jeder zweite deutsche Bundesbürger zahlt via Online-Banking. Dennoch plagt viele angesichts der jüngsten Berichterstattung der immerwährende Zweifel. Sind meine Daten wirklich sicher im Netz? Was tun, wenn diese in fremde Hände gelangen? Lassen Sie uns einen Blick auf die Sicherheitsfrage des Online-Bankings werfen, um eingestaubte Vorurteile und Ängste ein für alle Mal vom Tisch zu fegen.


Persönliche PIN und Benutzername bleiben geheim!
Zuerst einmal gilt es, an die eigene Vernunft zu appellieren. TAN Nummern, PIN und Benutzernamen gehören einzig und allein Ihnen und nicht in die Hände von Bekannten oder andere Mitglieder der Familie. Dies erhöht das Risiko und macht Sie angreifbar für fremde Zugriffe. Über das TAN-System wird eine spezifische Nummer für den Zeitpunkt einer Überweisung unmittelbar und individuell erstellt. Dieser Vorgang gilt als safe, denn diese Nummer ist nach der Transaktion für folgende Bankgeschäfte wertlos. Bei der Wahl der PIN oder Ihres laufenden Passworts wählen Sie eine Zahlenkombination, die nicht auf Ihrem Geburtsdatum oder das des Partners oder der Kinder basiert. Wählen Sie eine vielfältige Nummer, die unabhängig von Ihrer Person - nichts mit Ihnen zu tun hat.


Sicherheitslücken: die Gefahr der fingierten Nachrichten und Websites
Eine deutliche Warnung nimmt Bezug auf "Phishing Mails". Es handelt sich dabei um Nachrichten, die fingiert im Namen des Geldinstituts versendet werden, um Ihre Login-Daten zu erfragen. Über einen Link gelangen Sie auf die Webseite der Bank. Später stellt sich heraus: Dies ist nur eine Fälschung und Sie sind in eine folgenschwere Falle getappt. Seriöse Geldinstitute versenden bankinterne Benachrichtigungen per Brief und nicht via Mail.


Sicheres Online-Banking
Trojaner greifen Computer an, die sich ungeschützt durch das Internet bewegen und haben es auf Ihre persönlichen Informationen abgesehen. Der Vorteil des ChipTAN-Verfahren spricht in diesem Bereich für sich. Sie geben Ihre EC-Karte in den TAN-Generator. Dieser modifiziert über die Automatisierung an einem Barcode temporär einen TAN für die Transaktionen. Dieses Vorgehen der meisten Banken sichert ein Höchstmaß an Schutz und schirmt Sie gegen fremde Zugriffe ab.