Kostenlose Girokonten im Test

Auch im Bereich Geld und Finanzen hat das Internet Einfluss auf die Angebote genommen. Waren die Verbraucher vor Jahren noch auf eine Bankfiliale am Wohnort angewiesen, um ihre Geldgeschäfte zu tätigen, sieht das mittlerweile ganz anders aus. Immer mehr Direktbanken bieten ihre Dienste über das Internet an. Deren Angebote sind meistens sehr viel günstiger, als die der ortsansässigen Banken, auch wenn diese ebenfalls das Onlinebanking anbieten. Es ist ja nicht nur die gewünschte Erreichbarkeit über das Internet, Bankkunden möchten natürlich auch günstige Kontoführungsgebühren und möglichst attraktive Zinssätze nutzen können. Der Vergleich der Girokonten im Test zeigt, dass es sich lohnt, sich die einzelnen Bankprodukte näher anzusehen.


Kostenlos oder nicht – was berechnen Banken für das Girokonto?
Rund um das Thema Girokonto gibt es viele Begriffe, die letztlich auch dazu beitragen, ob ein Girokonto wirklich kostenlos ist. So haben viele Banken die Vorgabe gemacht, dass ein regelmäßiger Geldeingang stattfinden muss, damit das Girokonto kostenlos ist. Auf jeden Fall lohnt sich ein genauer Blick auf die Konditionen, denn manche Banken bieten die Kostenfreiheit nur für das erste Jahr an. Danach werden dann unterschiedliche Gebühren verlangt, durch die unterm Strich aber das Girokonto nicht mehr als kostenlos bezeichnet werden kann.

Die Direktbanken können besonders gute Angebote machen, wenn es um ein neues Girokonto geht. Sie haben weniger Raum- und Personalkosten und unterhalten keine örtliche Filiale. Aber auch hier haben Girokonten im Test gezeigt, dass es nicht immer so ganz kostenlos zugeht. Die Kosten für ein Girokonto teilen sich meistens wie folgt auf:

- Grundgebühr
- Gebühr für Buchungen oder
- Gebühr für Bargeldabhebungen
- Kreditkartengebühr
- Kosten für TAN-Generator oder
- Gebühren für SMS-Versand von TAN-Nummern


Kostenlose Girokonten über den Vergleichsrechner finden
Um bei der großen Vielzahl an Angeboten das herauszufinden, was auf die persönlichen Bedürfnisse und Wünsche passt, ist der Vergleichsrechner eine gute Wahl. Er zeigt auf einen Blick die möglichen Angebote, die sich auch je nach Vergleichsrechner persönlich anpassen lassen. Somit ist es viel einfacher, die Vielzahl der Angebote zu filtern. Anschließend kann jeder noch die ausgesuchten Girokonten im Test überprüfen und sich so vergewissern, ob die ausgesuchten Angebote wirklich die richtigen Anbieter sind. Ein Tipp dazu: Machen Sie sich vor der Suche Gedanken, was Ihr neues Girokonto bieten soll. Haben Sie einen regelmäßigen monatlichen Geldeingang anzubieten, ist diese Hürde bereits genommen, denn darauf achten alle Banken. Auch Sonderleistungen können kostenlos sein, Sparmodelle, Bonusprogramme oder sogar ein kostenloses Depot sind gar nicht mehr so selten. Auch die Möglichkeit, Bargeld einzahlen zu können, obwohl die Bank weit entfernt ansässig ist, kann herausgefunden werden.