Kreditkarten – die einfachste Art zu bezahlen

In den USA gehören Kreditkarten schon lange zum Alltag, in Europa hat es ein wenig gedauert, bis die Menschen sich an das „Plastikgeld“ gewöhnt haben. Heute sind Kreditkarten auch hier nicht mehr wegzudenken, denn sie sind praktisch und machen den Einkauf im Internet möglich.

Die große Freiheit

Wer eine Kreditkarte hat, der kann auch flexibel sein. Im Urlaub oder auch zu Hause beim Einkaufsbummel, mit einer Kreditkarte kann überall problemlos bezahlt werden. Jeder, der eine Kreditkarte hat, muss kein Geld umtauschen, wenn es in den Ferien nach Australien oder in die Karibik geht, denn auch auf Kuba und in Sydney werden Kreditkarten akzeptiert. Ein Hotel buchen, einen Wagen mieten oder im Restaurant bezahlen – alles das ist mit der Kreditkarte möglich. Auch wer in einem der vielen Onlineshops einkaufen möchte oder in einem Online Auktionshaus etwas ersteigern will, der zahlt mit Kreditkarte.

Die große Auswahl

Jede Bank bietet ihren Kunden neben der EC-Karte auch eine Kreditkarte an, allerdings sind die Konditionen immer unterschiedlich. Viele Banken bieten die Kreditkarte zeitlich begrenzt, kostenlos an. In der Regel handelt es sich um ein Jahr der kostenfreien Nutzung, ab dem zweiten Jahr muss für die Karte bezahlt werden. Bei anderen Banken entscheidet der Umsatz, der mit der Kreditkarte erzielt wird, wie viel die Karte kostet. Wer eine Kreditkarte möchte, der ist immer gut beraten, sich sehr ausführlich mit den Konditionen der Banken vertraut zu machen, denn sonst wird die praktische Karte zu einer teuren Karte. Nach oben hin sind bei Kreditkarten keine Grenzen gesetzt, und wer eine goldene oder eine schwarze Kreditkarte hat, der hat bei der Bank einen sehr hohen Kredit.

Für jeden die passende Kreditkarte

Kreditkarten werden für alle angeboten. Es gibt die Kreditkarte für Studenten zu besonders günstigen Konditionen und es gibt auch die Kreditkarte auf Guthabenbasis. Diese Form der Kreditkarte ist besonders bei jungen Leuten sehr beliebt, denn die Karte wird ähnlich wie die Prepaid Karte beim Handy, mit einem Guthaben aufgeladen. Ist dieses Guthaben verbraucht, dann kann mit der Karte nicht mehr bezahlt werden. Auf diese Weise wird effektiv verhindert, dass junge Leute in die berüchtigte Schuldenfalle laufen. Anders als bei einer EC-Karte kann es beim Einkauf mit der Kreditkarte schnell passieren, dass der Besitzer den Überblick über seine Ausgaben verliert. Die Abbuchungen sind nicht unmittelbar nach dem Einkauf sichtbar, bei Kreditkarten muss bis zum Monatsende gewartet werden. Das kann schnell dazu führen, dass mehr Geld ausgeben wird, als ursprünglich vorgesehen.