Mobile Angebote für Girokonten

Gehören Sie auch zu den Verbrauchern, die mit ihrem Smartphone nicht nur telefonieren oder SMS verschicken, sondern auch im Internet Surfen, in Onlineshops bestellen und auch damit bezahlen? Dann haben Sie sicher eine App Ihrer Bank auf dem Gerät, mit dem Sie bequem und jederzeit Ihr Girokonto einsehen können. Bankgeschäfte können per Smartphone erledigt werden, aber ist das auch sicher? Glaubt man den Anbietern, hat man seine Bankfiliale in der Tasche. Es ist ganz einfach, den Kontostand abzurufen oder eine Überweisung zu tätigen. Während die meisten Bankkunden dafür noch in die Stadt fahren müssen, können mobile Angebote wie die App auch von zu Hause und ohne Computerzugang bedient werden.


Wie sicher sind Apps zum Banking?
Smartphones werden heute mit vielen sensiblen und persönlichen Daten gefüttert. Ob das Gerät mit dem Betriebssystem iOS läuft oder über Android, spielt dabei zunächst keine Rolle. Grundsätzlich sind aber besondere Schwachstellen bekannt. Bei Smartphones mit Android Betriebssystem gelten mobile Angebote wie Banking Apps als angreifbar. Sie sollten besonders dann vorsichtig sein, wenn Sie das Handy für den Empfang der „mTAN“, also von TAN-Nummern zum Freigeben der Bankgeschäfte nutzen und gleichzeitig die App der Bank gespeichert haben. Das gilt als eine große Sicherheitslücke, denn die Apps speichern die TAN-Nummern und können so direkt mit den Daten zum Einloggen in das Bankkonto ausgespäht werden. Sicherer wäre es, wenn Sie für die eigentlichen Aktionen ein anderes Gerät nutzen, als das, auf das die TAN-Nummern per SMS ankommen.

 

Weitere Nachteile bei der Nutzung der Banking App können dann entstehen, wenn Sie auf dem gleichen Gerät eine Alternativ-Tastatur als App benutzen. Diese sind im Play-Store kostenlos erhältlich und sind ein witziges, aber nicht unbedingt nützliches Gadget. Diese Apps haben den großen Nachteil, dass Sie als „Keylogger“ eingegebene Zugangsdaten abgreifen und somit ein großes Sicherheitsrisiko darstellen können. Es hat ein Test stattgefunden, bei dem solche Android-Apps getestet wurden und es sich leider herausgestellt hat, dass die Daten durch diese Apps missbraucht wurden.


Sichere Benutzung mobile Angebote für Girokonten
Denken Sie bei der Nutzung von Apps zum Banking wie beim Bezahlen an die Sicherheit. Ihr Smartphone sollte grundsätzlich mit einer Software ausgestattet sein, die Sie vor Viren und Schadsoftware schützt. Die größte Gefahr besteht eigentlich darin, dass mobile Angebote beim Diebstahl Ihres Handys missbraucht werden. Das Passwort für Ihre Banking App sollte sehr komplex eingerichtet sein. Unabhängig davon sollten Sie überlegen, ob Sie für die Durchführung von Überweisungen oder für das Bezahlen mit dem Handy, oder für den Empfang der mTAN ein separates Gerät verwenden. Dann können Sie alle bequemen Vorzüge, die Ihnen die Nutzung der mobilen Angebote bieten, ruhigen Gewissens genießen.