Online oder Filiale – welches Girokonto ist zu empfehlen?

Kaum etwas ist so einfach wie die Eröffnung eines Girokontos. Vor allem seit es das Internet gibt, ist die Auswahl der Anbieter um ein Vielfaches gestiegen. Wer heute ein Girokonto eröffnen will, der muss nicht einmal aus dem Haus gehen, denn ein Girokonto kann auch bequem vom heimischen Schreibtisch aus eröffnet werden. Aber welche Variante ist die bessere? Ist ein Konto bei einer Filialbank zu empfehlen oder ist eine Direktbank im Internet eine günstigere Entscheidung?


Die Vorteile des Onlinekontos
Nahezu jede Bank bietet heute auch ein Onlinekonto an und dieses Konto ist in nur wenigen Minuten eröffnet. Alles, was dafür getan werden muss, ist einige persönliche Angaben in ein Formular einzutragen und das Ganze dann mit nur einem Mausklick an die Bank zu schicken. Dann folgt die Identitätsüberprüfung durch das sogenannte Postident-Verfahren, bei dem der Kontoinhaber auf einem Postamt seinen Pass oder Personalausweis vorlegen muss. Ist alles in Ordnung, dann dauert es nur wenige Tage und die Bank schickt die EC-Karte, die Liste mit den TAN-Nummern für die zukünftigen Überweisungen und auf Wunsch auch eine Kreditkarte an den neuen Kunden. Damit ist das Konto offiziell eröffnet.

Der große Vorteil eines Girokontos, das bei einer Onlinebank geführt wird, ist, dass für dieses Konto nur geringe oder gar keine Gebühren berechnet werden. Eine Direktbank, die ausschließlich im Internet tätig ist, muss keine teuren Filialen unterhalten und auch die Zahl der Mitarbeiter hält sich in überschaubaren Grenzen. Diese Ersparnisse geben die Onlinebanken an ihre Kunden weiter, indem sie auf Kontoführungsgebühren verzichten.


Was spricht für die Filialbank?
Auch wenn die Onlinebank eine günstige Möglichkeit bietet, ein Girokonto zu führen, eine Onlinebank kann ihre Kunden nicht beraten, hier liegt der große Vorteil einer stationären Bank. Wer neben dem Girokonto auch ein Tages- oder Festgeldkonto eröffnen möchte und dazu Fragen hat, der kann sich an den Bankberater wenden und sich über die vielen Möglichkeiten der Geldanlage informieren lassen. Ein Service, den die Direktbank nicht anbieten kann.

Da eine Filialbank kostenintensiv ist, werden Gebühren berechnet und die können je nach Bank sehr hoch sein. Jede Überweisung muss bezahlt werden und auch die Kreditkarte gibt es nicht umsonst. Alle, die auf der Suche nach einer günstigen Bank sind, die trotzdem einen Kundenservice anbietet, die sollten eine Bank wählen, die ihre Dienste sowohl im Internet als auch in Filialen anbietet. Denn wenn das der Fall ist, dann ist das Girokonto günstig und es gibt eine persönliche Beratung.