Private Haftpflicht prüfen

Private Versicherungen und Absicherung ist äußerst wichtig. Doch es gibt viele Policen, die man gar  nicht benötigt.

Schnell werden im Eifer des Gefechts Versicherungen abgeschlossen, die man in  einer solchen Form oftmals nicht benötigt. Beispiele hierfür sind in etwa Brillen- oder  Handyversicherungen. Solche Versicherungen kann man unkompliziert bis drei Monate vor Ablauf  kündigen.

Es gibt jedoch auch Versicherungen, die nahezu unerlässlich sind: die private Haftpflichtversicherung.

Wer bereits eine solche Police hat, sollte diese genau überprüfen, denn  oftmals decken alte Verträge nicht alle Schäden ab. Hat man beispielsweise einen Schaden an  seinem Rechner, der durch Computerviren verursacht wurde, deckt dies eine alte Police meist nicht  ab, denn die Gefahr durch Computerviren ist erst seit wenigen Jahren bekannt und kann seitdem mit  versichert werden. Klauseln für Mietsachschäden oder „häusliche“ Abwasser sind äußerst ratsam.
Diese wurden jedoch erst vor wenigen Jahren in die Versicherungsverträge aufgenommen.

Bestenfalls prüft man seinen bestehenden Vertrag und ergänzt diesen möglicherweise um die  fehlenden Bestandteile. Im Falle eines Umzuges in eine größere Wohnung ist auch die Erhöhung  der Deckungssumme zu empfehlen. Genau, wie sich das tägliche Leben ändert, sollte man auch  selbst hin und wieder die Passgenauigkeit seiner privaten Haftpflicht prüfen und auch diese den  Änderungen anpassen.