Wünsche finanzieren und Ratenkredite vergleichen

n der heutigen Zeit sind die Wünsche oft größer, als das Ersparte hergeben würde. Aber auch die notwendigen Anschaffungen übersteigen oft genug das Budget der Verbraucher und es sind nicht immer Luxusgüter, die bezahlt werden sollen. Wenn die Waschmaschine streikt oder das Auto repariert werden muss, ist ein Ratenkredit häufig die einzige Lösung. Diese Ratenkredite werden jedoch nicht an jeden Verbraucher und auch nicht zu gleichen Konditionen abgegeben. Ein Vergleich über den Vergleichsrechner ist deshalb aus unterschiedlichen Gründen sinnvoll.

Worin unterscheidet sich ein Ratenkredit von anderen Krediten?

Wer einen Kredit aufnimmt, muss ihn in Raten zurückzahlen. Alleine daraus definiert sich der Begriff Ratenkredit jedoch nicht. Es sind vielmehr ganz andere Punkte, die den Ratenkredit von anderen Krediten unterscheidet. Ein Merkmal ist zum Beispiel, dass die Auszahlung der Kreditsumme in einem Betrag erfolgt. Die Rückzahlung wird in über die gesamte Laufzeit gleichbleibende Teilbeträge, die sogenannten Raten, durchgeführt. Lediglich die letzte Rate kann anders ausfallen, da sie wie eine Endabrechnung ist. Bei einem Ratenkredit ist ferner die Höhe des Zinssatzes für die gesamte Laufzeit festgelegt, was auch als gebundener Sollzins bezeichnet wird. Wie hoch die Banken bzw. Anbieter die Ratenkredite vergeben, hängt von deren Angebot ab und beläuft sich im Rahmen zwischen 500 Euro bis zu 80.000 Euro. Manche Verbraucher möchten einen Ratenkredit möglichst schnell wieder tilgen, andere wählen die sanfte Variante und strecken die Rückzahlung über mehrere Jahre. In diesem Fall sind die monatlichen Raten geringer, die Kosten für den Kredit allgemein jedoch höher.

Ratenkredite als über Jahrzehnte bewährte Geldquelle

Der Ratenkredit, der auch als Konsumentenkredit bezeichnet wird, hat eine Jahrzehntelange Geschichte. Wahrscheinlich waren es die Versandhäuser, die in den 1950er Jahren den Verbrauchern ihre Wünsche leichter erfüllen wollten. Es war gerade die Zeit des Wiederaufbaus und die der Modernisierung. Haushalte sollten Waschmaschinen bekommen, die ersten Autos konnten gekauft werden und auch neue Möbel mussten her. Selbstverständlich wollten sich die Verbraucher auch im Urlaub erholen und da es noch kein Internet gab, schürten die Versandhäuser mit ihren Katalogen die Begehrlichkeiten.

Im Laufe der Zeit wurden die Ratenkredite spezieller. Daraus ist auch der Autokredit entstanden, einer der zweckgebundenen Kredite. Dadurch können aber auch günstigere Konditionen in Anspruch genommen werden, denn ein Auto stellt eher einen Gegenwert dar, als ein Urlaub. Sollte der Kreditnehmer seinen Ratenzahlungen nicht nachkommen können, hat die Bank die Möglichkeit, den als Sicherheit hinterlegten Kfz-Brief zu nutzen und das Fahrzeug einzuziehen und zu verkaufen. Gleiches gilt für die Modernisierung von Wohnraum oder für den Umbau eines Hauses. Besonders auf diesem Gebiet sind spezielle Ratenkredite mit günstigen Konditionen erhältlich. Wenn es sich dagegen um einen Hausbau oder den Kauf einer Immobilie handelt, wird kein Ratenkredit, sondern eine Baufinanzierung oder ein Immobiliendarlehen aufgenommen.

Die Voraussetzungen und die Bonität

Es bestehen grundsätzliche Voraussetzungen, um einen Ratenkredit bewilligt zu bekommen. Der Antragsteller muss mindestens 18 Jahre alt sein und außerdem einen Wohnsitz in Deutschland nachweisen. Möchten die Banken die Vergabe von Krediten noch weiteren Voraussetzungen unterwerfen, liegt das in ihrem Ermessen. Zu solchen Voraussetzungen zählt auf jeden Fall ein negativer Eintrag bei der SCHUFA bzw. ein schlechter Score-Wert. Außerdem möchten die meisten Banken, dass der Antragsteller über ein regelmäßiges Einkommen aus einem Angestelltenverhältnis verfügt. Selbständige haben es wesentlich schwerer, einen Kredit zu bekommen, da ihre monatlichen Einkommen meistens stark schwanken und nicht so abgesichert sind, wie die von Menschen mit Anstellungs- oder Arbeitsvertrag. Stellen Selbständige einen Kreditantrag, müssen sie mit höheren Zinsen rechnen oder erhalten sogar einen ablehnenden Bescheid.

Die Berechnung der Zinsen nach der Berufsgruppe

Das Angebot für Ratenkredite wird auf die unterschiedlichen Zielgruppen ausgerichtet, die einen Kredit erhalten möchten. Das sind nach der Erfahrung der Banken vor allem Dingen Arbeitnehmer, Beamte, Selbständige und Rentner, weil diese über Einkommen verfügen. Hausfrauen oder Hausmänner könnten es schwieriger haben, nicht weil sie nicht arbeiten gehen, sondern weil ihr Einkommen wahrscheinlich sehr gering ist. Auch Studenten und Auszubildende verfügen über geringe Einkommen und werden nur mit entsprechenden Einschränkungen einen Ratenkredit bewilligt bekommen. Bei Arbeitslosen sieht es ähnlich aus, selbst wenn sie Arbeitslosengeld I bekommen. Da dies ja nur für ein Jahr möglich ist und die daran anschließende Unterstützung deutlich geringer ausfällt, sind die Banken hier entsprechend zurückhaltend.

Grundsätzlich sehen die Banken sich auch die Wahrscheinlichkeit an, dass die Antragsteller aus den jeweiligen Berufsgruppen den Kredit zurückbezahlen können. Eine Garantie ist selbst ein Anstellungsvertrag nicht und so wird zusätzlich auch die SCHUFA-Auskunft eingeholt. Hier wird die Bonität des Kunden anhand seines bisherigen Konsumverhaltens eingeschätzt. Wer bereits Kredite tilgen muss, oder wer die Rückzahlungen vernachlässigt oder gar aussetzen musste, wird einen niedrigeren Score-Wert haben, als jemand, der sich gegenteilig verhält. Auch wenn die Bank letztlich zum Entschluss kommt, den Ratenkredit zu bewilligen, kann sie dafür die sogenannten bonitätsabhängigen Zinsen verlangen. Aus diesen Gründen ist der Vergleich von Angeboten über den Vergleichsrechner immer nur eine erste und allgemeine Einschätzung. Das persönliche Risiko kann kein Vergleichsrechner erkennen, aber für eine pauschale Berechnung ist er das beste Instrument.

Ratenkredit online finden und online abschließen

Immer häufiger nutzen Verbraucher das Internet nicht nur zum Geld ausgeben, sondern auch, um Geld zu beschaffen. Ratenkredite sind besonders häufig darunter zu finden, besonders seitdem es die sogenannten Onlinebanken gibt. Der Vergleichsrechner leitet den Interessenten per Mausklick auf das Portal der ausgewählten Bank, wo er seinen Antrag stellen kann. Nach dem Ausfüllen erfolgt eine erste Vorprüfung seitens der Bank. Sollte diese positiv ausfallen, kann der Antrag für den Ratenkredit ausgedruckt werden und über das Post-Ident-Verfahren an die Bank geleitet werden. Von dort wird innerhalb von wenigen Tagen entschieden und die Auszahlung an den Kunden vorgenommen. Diese automatisierten Vorgänge sind nicht nur für die Banken einfacher, sondern auch für die Kunden. Früher musste jeder Verbraucher zur Bank gehen und dort mit dem Mitarbeiter seine Finanzierungswünsche besprechen. Das ist heute viel anonymer möglich, so können auch mögliche Absagen leichter hingenommen werden.