Wechselprämien beim Giro- und Tagesgeldkonto

Immer mehr Banken locken mögliche Neukunden mit Angeboten für ein Girokonto mit Wechselprämie. Da sich hier alle Banken in einem Konkurrenzkampf befinden, steigt die Höhe oder die Attraktivität der Prämie immer weiter an. Waren es vor einigen Monaten noch 20 € oder 50 €, werden heute schon mehr als 100 € oder sogar attraktive Sachprämien angeboten. Das gleiche Vorgehen gilt auch für das Tagesgeldkonto das nicht immer als Partnerkonto des Girokontos, sondern auch als eigenständiges Konto abgeschlossen werden kann. Auch für dieses, dem Girokonto ähnliche Bankangebot, bieten die meisten Banken Wechselprämien an. Dies geschieht oft eher unfreiwillig, weil es sich herausgestellt hat, dass die Zahlung von Prämien an Kunden den Banken mehr schadet, als anfangs gedacht. Besonders in der Zeit, als die Banken ihren Kunden hohe Zinsen berechnen konnten, war das kostenlose Girokonto oder die Zahlung einer Prämie möglich. Nachdem sich das Zinsniveau aber so niedrig eingependelt hat, wie zur Zeit, ist es für die Bank unwirtschaftlich geworden, Belohnungen auszuzahlen. Die meisten können aber gar nicht anders, jedenfalls nicht, solange die Konkurrenz nicht damit aufhört, das Gleiche zu tun.


Das Girokonto ist immer noch Hauptgeschäft der Banken
Auf ein Girokonto kann kaum ein Kunde verzichten, deshalb ist und bleibt es für die Banken das Hauptgeschäft. Wer das Girokonto bei einer anderen Bank einrichten möchte, hat dafür meist ausreichende Gründe. Da die Zinsen allgemein niedrig liegen und die Banken den Kunden eher noch Prämien zahlen als hohe Gebühren zu verlangen, lohnt es sich wenn nur aus anderen Gründen. Wer jedoch erstmals ein Girokonto einrichten möchte, kann sich aus einem großen Angebot bedienen, der Vergleich ist aber auch hier dringend zu empfehlen. Dennoch haben die Kunden die Möglichkeit, zwischen einem reinen Onlinekonto bei einer Direktbank und einem Girokonto bei der Filialbank mit Onlinezugang zu wählen. Letzteres ist für alle diejenigen, die den persönlichen Kontakt zum Bankangestellten suchen oder die sich in manchen Bankgeschäften nicht so fit fühlen bzw. keinen Internetzugang zu Hause haben. Das sind meistens ältere Herrschaften, die sich nicht mehr umstellen möchten. Im gleichen Maße wie die Wechselprämien beim Girokonto ausgelobt werden, sind sie auch beim Tagesgeldkonto erhältlich.


Das Tagesgeldkonto und die Wechselprämie

Was für das Girokonto gilt, sollte auch für das Tagesgeldkonto maßgeblich sein: Die Wechselprämie sollte nicht alleine dafür ausschlaggebend sein, ein Angebot anzunehmen. Häufig wird die Prämie nicht als Wechselprämie angesehen, sondern soll dafür entschädigen, dass die Guthabenzinsen schlechter sind oder eine sonstige Leistung nicht erhältlich ist. Bei der Auswahl der Bank sollte vielmehr die Einlagensicherung geprüft werden. Wie hoch ist sie und auf welcher Grundlage wird sie gewährt? Häufig werden die Wechselprämien an eine bestimmte Anlagesumme geknüpft, auch das gilt es zu beachten. Der Vergleichsrechner wird diese Punkte berücksichtigen und darüber hinaus wird er auch die tagesaktuellen Zinsen anzeigen, wichtige Informationen übermitteln, wozu auch Prämien oder Zum Wörterbuch hinzufügen gehören.